FLATCOATED RETRIEVER Zucht Bayern / Unterfranken

Urlaub mit dem Hund
 

Herzlich Willkommen

Im Gasthaus-Pension Bayerischer Hof

 

Der traditionsreiche Bayerische Hof, seit über 100 Jahren im Familienbesitz, begrüßt Sie mit einem herzlichen "Grüß Gott“.
Die angenehme familiäre Atmosphäre wird dazu beitragen, dass Sie sich in unserem Hause wohlfühlen.
Kinder und Hunde sind gern gesehene Gäste.
 

Unsere Küche ist vielseitig und reichhaltig. Es werden überwiegend frische Produkte aus der heimischen Landwirtschaft verarbeitet. Zu den Spezialitäten gehören Wildgerichte, Bayerische Wochen, im Spätsommer Pilzgerichte sowie im Herbst Enten- und Gänsebraten und vieles mehr.
  

 

 

Genießen Sie ein gepflegtes, frisch gezapftes Bier oder einen edlen Tropfen aus unserem gut sortierten Weinkeller.
 

Besonders empfehlen wir Frankenweine im Ausschank und auch in Bocksbeuteln.
 

Sie finden unser Restaurant/Hotel in zahlreichen, namhaften Hotel- und Gaststättenführern.

 

Geschichte des Bayerischen Hofs

Der Bayerische Hof befindet sich mittlerweile in der 4. Generation - seit dem Jahre 1880 - im Besitz der Familie Hilbert.
 

Wie man aus alten Urkunden entnehmen kann, hat Dionys Hilbert aus Gerolzahn (im damaligen Großherzoglich-Badischen Bezirk Buchen) mit seiner Frau Amalie, geb. Müßig, aus Reinhardsachsen, im Juli 1880 von Sebastian Stier das Gasthaus „Bayerischer Hof“ und die dazugehörige Landwirtschaft, das Spezereiwarenlädchen sowie das lebende und tote Inventar gekauft.

Eine Urkunde der königlichen Regierung von Unterfranken und Aschaffenburg vom 30.09.1880 belegt, daß mit  der Umsiedlung der Familie Dionys und Amalie Hilbert, und Ihrem damals gerade sechs Wochen alten Sohn Karl Dionys, die Staatsangehörigkeit im Königreich Bayern erworben wurde.


Es liegen Fremdenbücher mit den monatlichen Kontrollvermerken der Gandamerie ab 1884 vor, aus denen man z.B. entnehmen kann, im April 1885  71 Übernachtungen aus den Berufskreisen der Besenbinder, Wegemacher, Maurer, Tüncher, Orgelspieler und- bauer, Steinklopfer, Zimmerleute und Bierbrauer vermerkt sind.

Im Jahre 1908 übernahm dann Karl Dionys Hilbert, der älteste Sohn in der
2. Generation, mit seiner Frau Josefine, geb. Hoffmann aus Monbrunn, die Gast- und Landwirtschaft.

In den wirtschaftlich schweren Zeiten, als Boxbrunn mit Strom versorgt wurde und die Petroleum- und Karbidlampen der Vergangenheit angehörten, hat Karl Dionys einen ansehnlichen Erweiterungsbau vorgenommen und die Gasträume, aber insbesondere die Fremdenzimmer, beachtlich erweitert.

Nach dem frühen Tod von Karl Dionys Hilbert im Jahren 1941 wurde der Betrieb von seinem Sohn, Ludwig Hilbert, geb. 1911, und dessen Frau Thekla, geb. Berberich aus Gottersdorf weitergeführt.  Während der letzten Kriegsmonate wurde auch Ludwig Hilbert zum Militärdienst einberufen. Die Gaststätte wurde nun vorübergehend geschlossen und die Verantwortung für Familie, Landwirtschaft und das bis 1995 angeschlossene Kolonialwarengeschäft lag nun bei Ehefrau Thekla.

Kriegsverwundet aus dem Lazarett heimgekehrt, hat sich Ludwig Hilbert zunächst stärker um die Landwirtschaft gekümmert. Aber schon bald nach der Währungsreform wurde den steigenden Ansprüchen des Gastes nach mehr Behaglichkeit und guter Küche Rechnung getragen. Für die damals beliebte „Sommerfrische“ wurden die Zimmer mit fließend Warm- und Kaltwasser, sowie Zentralheizung ausgestattet.

Zug um Zug wurden die Gasträume, die Kücheneinrichtung, die Fremdenzimmer sowie die sanitären Anlagen modernisiert.

Daneben hatte Ludwig Hilbert seine Landwirtschaft immer mit Leib und Seele betrieben und sich als Züchter von Fleckvieh einen Namen gemacht.

 
Im Jahre 1974 übernahm dann Edgar Hilbert, der jüngste der Söhne Leonhard, Konrad und Edgar, in der 4.Genaration mit seiner Frau Renate, geb. Löffert aus Heiligkreuz /Rhön die Verantwortung für das Gasthaus “Bayerischer Hof“.

Im Jahr 1978 wurde dann der neue Speisesaal angebaut, danach erfolgte im  Jahre 1982 der Anbau des neuen Gästehauses. Der ehemalige Pferde- und Kuhstall wurde abgerissen und ein Neubau mit acht modernen Gästezimmern wurde errichtet. Die Küche wurde im Jahre 1985 erweitert und bis heute immer wieder modernisiert.


1980 fand auch die große Jubiläumsfeier zum 100jährigen Bestehen des Bayerischen Hofs im Besitz der Familie Hilbert statt.
Zu diesem Anlass gab es u.a. eine Speise- und Getränkekarte mit Preisen wie anno dazumal.

Bis Heute wird der Bayerischer Hof von den Hilbert´s betrieben.

 

 

 

Zahlreiche Möglichkeiten für den “kleinen und großen Urlaub” zwischendurch!

 

Der Odenwald hat sich in den letzten Jahren verstärkt auf Natur-Urlauber eingerichtet.

Mitten in der Natur finden Sie Ruhe, Entspannung und Erholung - mit oder ohne Hund.

  

 

Jagdschloß Eulbach (mit Englischem Garten, Wisente im Freigehege,..)

 

 

 Abenteuerwald Würzberg (Klettern in den Bäumen und Römerbad Würzberg)


 Amorbach (Seegarten)

 

Michelstadt (Altstadt, Cafes, Bistros, versch. Märkte z.B. Weihnachtsmarkt)

Erbach (Tierpark-Brudergrund)

 

Miltenberg (historische Altstadt, ältestes Gasthaus Deutschl., Schiffsanlegestelle)

 

 

Vielbrunn (Wasserwerk, Hainhaus, Flugplatz)

 

 

Marbach Stausee

 

 

Bad König (Kurpark mit See & Minigolf)

 

 

Niederbeerbach (Burg Frankenstein)

 

 

Steinbach (Einhardsbasilika)

 

 

Spessart (Schloss Mespelbrunn)

 

 

Hetzbach (Viadukt)

 

 

Erlenbach/Fürth (Bergtierpark)

 

 

Höchst (Burg Breuberg)

 

 

Mildenburg

 

  

Michelstadt, Mainbullau (Flugplatz)

 

 

Der Überwald

 

 

zahlreiche Wanderwege

 

 

Nostalgie Bilder "Bayerischer Hof"

 

 

 

 

 


 

  

Flatcoated Retriever Zucht im Odenwald

(Unterfranken, zwischen Bayern, Hessen und Baden-Württemberg)

   Flatcoated Retriever Welpen / Flatcoated Retriever Deckrüden